Nagelhautpflege Nagelhaut Pflege
Nagelhautpflege Nagelhaut Pflege iordani/shutterstock.com

Das Geheimnis gesunder Nägel: Ultimativer Guide zur Nagelhautpflege

Bedeutung der Nagelhaut

Die Nagelhaut, auch als Kutikula bezeichnet, ist ein essentielles Element unserer Nägel. Dieser feine Hautstreifen, der den Nagel von der umgebenden Haut trennt, mag auf den ersten Blick trivial erscheinen, spielt aber eine entscheidende Rolle in der Gesundheit und Ästhetik unserer Nägel und Hände.

Die Nagelhaut schützt den Nagel vor äußeren Einflüssen und verhindert das Eindringen von Bakterien und anderen schädlichen Mikroorganismen. Sie wirkt wie ein natürlicher Barriereschutz und hilft, Infektionen im Nagelbereich zu verhindern. Ohne die Nagelhaut würden unsere Nägel viel anfälliger für Pilzinfektionen und andere Krankheiten sein.

- Werbung -

Auch aus kosmetischer Sicht ist die Nagelhaut unverzichtbar. Ein gepflegtes Erscheinungsbild der Nägel erfordert eine gesunde und gut gepflegte Nagelhaut. Rissige, trockene oder entzündete Nagelhäute können das gesamte Erscheinungsbild der Hand beeinträchtigen und den Fokus auf Problembereiche lenken.

Die Rolle der Nagelhaut für die Gesundheit des Nagels


Während die Nagelhaut primär als Schutzbarriere fungiert, hat sie auch andere Funktionen, die für die Gesundheit und das Wachstum unserer Nägel wichtig sind.

  1. Schutz vor Infektionen: Die Nagelhaut verhindert das Eindringen von Bakterien und Schmutz in den Nagel und das darunter liegende Nagelbett. Dies ist besonders wichtig, da der Bereich unter dem Nagel ein idealer Nährboden für Bakterien und Pilze sein kann.
  2. Feuchtigkeitsregulierung: Die Nagelhaut hilft, den Nagel mit Feuchtigkeit zu versorgen und schützt ihn vor dem Austrocknen. Ohne eine gesunde Nagelhaut könnten die Nägel spröde und brüchig werden.
  3. Unterstützung des Nagelwachstums: Die Nagelhaut schützt das Nagelmatrixgebiet, aus dem der Nagel wächst. Eine Verletzung in diesem Bereich kann das Nagelwachstum beeinträchtigen und zu Deformationen führen.

Um die Vorteile einer gesunden Nagelhaut zu nutzen, ist es wichtig, sie richtig zu pflegen. Dies beinhaltet eine regelmäßige Reinigung, Feuchtigkeitsversorgung und das sanfte Zurückschieben der Nagelhaut, statt sie zu schneiden.

Die Nagelhautpflege sollte ein integraler Bestandteil Ihrer Hand- und Nagelroutine sein. Sie verdient Ihre Aufmerksamkeit und Pflege, um sowohl die Gesundheit Ihrer Nägel als auch das ästhetische Erscheinungsbild Ihrer Hände zu gewährleisten.

Die Grundlagen der Nagelhautpflege


Warum die richtige Pflege essentiell ist


Die Nagelhaut ist, wie bereits erwähnt, ein Schutzschild für den Nagel und das Nagelbett. Eine richtige Pflege ist daher von höchster Bedeutung, um Infektionen, Rissen und anderen Problemen vorzubeugen. Eine vernachlässigte Nagelhaut kann zu einer Vielzahl von Problemen führen:

  • Trockenheit und Rissbildung: Ohne regelmäßige Pflege und Feuchtigkeitszufuhr kann die Nagelhaut trocken und rissig werden, was nicht nur unschön aussieht, sondern auch Schmerzen verursachen kann.
  • Wachstumsprobleme: Eine beschädigte oder entzündete Nagelhaut kann das Nagelwachstum beeinflussen, was zu ungleichmäßig wachsenden oder verformten Nägeln führen kann.
  • Infektionsrisiko: Eine beschädigte Nagelhaut bietet Bakterien und Pilzen einen leichteren Zugang zum Nagelbett, was das Risiko von Infektionen erhöht.

Die regelmäßige und richtige Pflege der Nagelhaut hilft nicht nur, diese Probleme zu vermeiden, sondern fördert auch ein gesundes Nagelwachstum und ein gepflegtes Erscheinungsbild der Hände.


Das richtige Werkzeug und seine Anwendung


Für eine effektive Nagelhautpflege benötigen Sie die richtigen Werkzeuge und sollten wissen, wie man sie korrekt anwendet:

  1. Nagelhautschieber: Ein Nagelhautschieber, oft aus Holz oder Metall, wird verwendet, um die Nagelhaut sanft zurückzuschieben. Es ist wichtig, dass das Werkzeug sauber und in gutem Zustand ist, um Verletzungen zu vermeiden.
  2. Nagelhautcremes und -öle: Diese Produkte versorgen die Nagelhaut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen. Sie sollten regelmäßig, insbesondere nach dem Händewaschen oder dem Gebrauch von Desinfektionsmitteln, aufgetragen werden.
  3. Nagelhautentferner: Dies ist eine spezielle Lösung, die dabei hilft, überschüssige Nagelhaut zu erweichen und leichter zu entfernen. Es sollte jedoch mit Vorsicht verwendet werden, um die Nagelhaut nicht zu beschädigen.
  4. Nagelschere oder -zange: Wird verwendet, um abgestorbene Haut oder überstehende Nagelhaut vorsichtig zu schneiden. Es ist essentiell, nur die abgestorbenen Teile zu schneiden und nicht in die lebende Nagelhaut zu schneiden.

Bei der Anwendung dieser Werkzeuge ist es wichtig, stets vorsichtig und geduldig vorzugehen. Es ist besser, lieber einmal mehr zu prüfen, bevor man schneidet oder schiebt, um Verletzungen und Infektionen zu vermeiden. Außerdem sollte man sicherstellen, dass alle Werkzeuge sauber und desinfiziert sind, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Die besten Produkte für die Nagelhautpflege


Öle, Cremes und Salben


Für die Nagelhautpflege gibt es eine Vielzahl von Produkten, die speziell entwickelt wurden, um die Haut um den Nagel herum zu nähren, zu schützen und zu heilen. Hier sind einige der besten Produkte:

  1. Nagelhautöle: Diese sind reich an Nährstoffen und bieten eine intensive Feuchtigkeitsversorgung. Inhaltsstoffe wie Jojobaöl, Mandelöl und Vitamin E sind bekannt dafür, dass sie die Haut tiefenwirksam pflegen und stärken.
  2. Nagelhautcremes: Diese Cremes bieten nicht nur Feuchtigkeit, sondern enthalten auch Inhaltsstoffe, die die Haut schützen und regenerieren. Sie sind besonders nützlich für Personen, die häufig ihre Hände waschen oder ihre Hände extremen Bedingungen aussetzen.
  3. Nagelhautsalben: Diese Produkte bieten eine dickere Schutzschicht und sind ideal für extrem trockene oder rissige Nagelhaut. Sie sind meist auf der Basis von Bienenwachs oder Sheabutter hergestellt und bieten langanhaltende Feuchtigkeit.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Produkte für jeden geeignet sind. Man sollte daher verschiedene Produkte ausprobieren und das finden, das am besten zu den individuellen Bedürfnissen passt.

Natürliche Alternativen und Hausmittel


Für diejenigen, die eine natürlichere Herangehensweise an die Nagelhautpflege bevorzugen, gibt es zahlreiche Hausmittel und natürliche Alternativen:

  1. Kokosöl: Dieses Öl ist bekannt für seine feuchtigkeitsspendenden und antimikrobiellen Eigenschaften. Ein paar Tropfen täglich können Wunder wirken.
  2. Olivenöl: Ein weiteres hervorragendes Mittel zur Pflege der Nagelhaut. Es nährt und schützt die Haut und fördert ein gesundes Nagelwachstum.
  3. Aloe Vera: Bekannt für seine heilenden Eigenschaften, kann Aloe Vera Gel helfen, rissige Nagelhaut zu heilen und Feuchtigkeit zu spenden.
  4. Honig: Dieses natürliche Antiseptikum kann helfen, kleine Risse in der Nagelhaut zu heilen und sie gleichzeitig zu hydratisieren.
  5. Zitronensaft: Ein natürlicher Aufheller, der helfen kann, Verfärbungen an Nägeln und Nagelhaut zu reduzieren.
  6. Teebaumöl: Bekannt für seine antiseptischen Eigenschaften, kann es helfen, Infektionen der Nagelhaut zu verhindern, sollte jedoch immer verdünnt angewendet werden.

Es ist wichtig, bei der Anwendung von Hausmitteln immer vorsichtig zu sein und sicherzustellen, dass man nicht allergisch gegen einen der Inhaltsstoffe ist. Ein Patch-Test kann hilfreich sein, um mögliche Reaktionen zu vermeiden. Es ist auch ratsam, diese natürlichen Alternativen in Kombination mit anderen Nagelhautpflege-Praktiken zu verwenden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Häufige Fehler und wie man sie vermeidet


Zu aggressives Zurückschieben


Einer der häufigsten Fehler bei der Nagelhautpflege ist das zu aggressive Zurückschieben der Nagelhaut. Dies kann nicht nur schmerzhaft sein, sondern auch das Risiko von Infektionen und Entzündungen erhöhen.

Wie man es vermeidet:

  • Verwenden Sie immer ein sauberes und speziell für diesen Zweck entwickeltes Werkzeug, wie einen Nagelhautschieber.
  • Bevor Sie die Nagelhaut zurückschieben, sollte sie gut mit einem Öl oder einer Creme befeuchtet werden. Dies erleichtert das sanfte und schmerzfreie Zurückschieben.
  • Schieben Sie die Nagelhaut immer sanft und mit Geduld zurück. Vermeiden Sie es, zu viel Druck auszuüben oder ruckartige Bewegungen zu machen.
  • Es ist besser, die Nagelhaut regelmäßig und in kleinen Schritten zurückzuschieben, anstatt sie in einer Sitzung aggressiv zu behandeln.

Die Gefahr des Schneidens der Nagelhaut


Das Schneiden der Nagelhaut ist ein weiterer häufiger Fehler, der zu Verletzungen, Entzündungen und im schlimmsten Fall zu Infektionen führen kann. Die Nagelhaut ist ein lebendiger Teil der Haut, und das Schneiden kann kleine Wunden erzeugen, durch die Bakterien eindringen können.

Wie man es vermeidet:

  • Es ist generell ratsam, die Nagelhaut nicht zu schneiden. Stattdessen sollte man sie sanft zurückschieben und nur abgestorbene Haut mit einer speziellen Nagelhautzange entfernen.
  • Falls das Schneiden notwendig ist, sollten Sie sicherstellen, dass das verwendete Werkzeug sauber und scharf ist. Ein stumpfes Werkzeug kann die Haut zerren und reißen.
  • Schneiden Sie nur die sichtbaren, abgestorbenen Hautteile und vermeiden Sie es, tief in die lebende Haut zu schneiden.
  • Desinfizieren Sie die behandelte Stelle immer nach dem Schneiden, um das Risiko von Infektionen zu minimieren.
  • Wenn Sie unsicher sind, wie man die Nagelhaut richtig behandelt, sollten Sie sich an einen professionellen Nagelpfleger oder eine Maniküristin wenden.

Indem Sie diese Fehler vermeiden und die richtigen Nagelhautpflege-Praktiken anwenden, können Sie sicherstellen, dass Ihre Nägel und Hände gesund und gepflegt aussehen.

Do’s und Don’ts der Nagelhautpflege


Richtige Techniken zum sanften Zurückschieben


Do’s:

  • Befeuchten Sie die Nagelhaut: Vor dem Zurückschieben der Nagelhaut sollte sie immer gut befeuchtet sein. Verwenden Sie Nagelhautöl oder Creme, um sie geschmeidig zu machen.
  • Verwenden Sie das richtige Werkzeug: Ein speziell für diesen Zweck entwickelter Nagelhautschieber (oft aus Holz, Knochen oder Metall) ist ideal.
  • Sanfte Bewegungen: Schieben Sie die Nagelhaut immer in sanften, kontrollierten Bewegungen zurück.
  • Regelmäßigkeit: Machen Sie es zu einer Gewohnheit, die Nagelhaut regelmäßig zu pflegen, anstatt sie sporadisch und aggressiv zu behandeln.

Don’ts:

  • Verwenden Sie keine scharfen Gegenstände: Vermeiden Sie den Gebrauch von scharfen Gegenständen wie Messern oder Scheren, um die Nagelhaut zurückzuschieben.
  • Übermäßiger Druck: Vermeiden Sie zu viel Druck oder ruckartige Bewegungen, die zu Verletzungen führen können.
  • Trockene Nagelhaut behandeln: Versuchen Sie nicht, trockene oder rissige Nagelhaut ohne vorherige Befeuchtung zurückzuschieben.

Wann man einen Profi aufsuchen sollte


Do’s:

  • Bei Unsicherheit: Wenn Sie unsicher sind, wie Sie die Nagelhaut richtig pflegen sollen, suchen Sie einen professionellen Nagelpfleger oder Maniküristen auf.
  • Regelmäßige professionelle Maniküre: Ein Profi kann Ihnen helfen, Ihre Nagelhaut in gutem Zustand zu halten und kann auch andere Nagelprobleme identifizieren und behandeln.
  • Beratung einholen: Wenn Sie Probleme mit Ihren Nägeln oder der Nagelhaut haben, z.B. anhaltende Trockenheit, Rissbildung oder Entzündungen, sollten Sie sich professionellen Rat einholen.

Don’ts:

  • Verzögerung bei Problemen: Wenn Sie Anzeichen einer Infektion oder Entzündung bemerken, warten Sie nicht zu lange, bevor Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.
  • Selbstbehandlung bei schweren Problemen: Vermeiden Sie es, ernsthafte Nagel- oder Nagelhautprobleme selbst zu behandeln, ohne vorher einen Profi zu konsultieren.
  • Zu viele chemische Behandlungen: Seien Sie vorsichtig mit zu vielen chemischen Nagelbehandlungen oder Produkten, die die Nagelhaut schädigen können. Ein Profi kann Ihnen helfen, die besten Produkte für Ihre individuellen Bedürfnisse auszuwählen.

Die Nagelhautpflege mag auf den ersten Blick einfach erscheinen, aber es ist wichtig, sich der besten Praktiken bewusst zu sein und Fehler zu vermeiden, um gesunde und gepflegte Hände und Nägel zu erhalten.

Tipps für besondere Bedingungen


Trockene oder rissige Nagelhaut


Die Nagelhaut kann aufgrund verschiedener Faktoren wie Klima, Ernährung oder der Verwendung aggressiver Produkte austrocknen und rissig werden. Hier sind einige Tipps, um mit diesem Zustand umzugehen:

Do’s:

  • Tiefenwirksame Feuchtigkeitszufuhr: Verwenden Sie spezielle Nagelhautöle oder Cremes, die reich an Vitamin E, Jojobaöl oder Mandelöl sind. Diese Inhaltsstoffe sind bekannt für ihre feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften.
  • Trinken Sie viel Wasser: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von innen kann dazu beitragen, trockene Haut und Nagelhaut zu verhindern.
  • Handschuhe tragen: Bei kaltem Wetter oder wenn Sie mit Chemikalien arbeiten, tragen Sie Handschuhe, um die Hände und die Nagelhaut zu schützen.
  • Ernährung beachten: Essen Sie nährstoffreiche Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Mineralien sind, um die Hautgesundheit zu unterstützen.

Don’ts:

  • Vermeiden Sie aggressive Produkte: Vermeiden Sie die Verwendung von harten Nagellackentfernern oder anderen Chemikalien, die die Nagelhaut austrocknen können.
  • Nicht an der Nagelhaut ziehen: Wenn Sie feststellen, dass Teile Ihrer Nagelhaut abheben oder rissig sind, ziehen Sie nicht daran, da dies zu weiteren Schäden führen kann.

Lösungen für häufiges Händewaschen oder Desinfizieren


Häufiges Händewaschen oder die Verwendung von Handdesinfektionsmitteln, besonders in Zeiten von Gesundheitskrisen, kann die Hände und die Nagelhaut stark austrocknen.

Do’s:

  • Feuchtigkeitscreme nach jeder Wäsche: Nachdem Sie Ihre Hände gewaschen oder desinfiziert haben, tragen Sie immer eine gute Handcreme oder Lotion auf, um die verlorene Feuchtigkeit wiederherzustellen.
  • Verwenden Sie milde Seifen: Wählen Sie beim Händewaschen sanfte, feuchtigkeitsspendende Seifen aus, um das Austrocknen zu minimieren.
  • Ölbäder: Tauchen Sie Ihre Fingernägel regelmäßig in warmes Olivenöl oder Kokosöl ein. Dies hilft nicht nur, die Nagelhaut zu befeuchten, sondern stärkt auch die Nägel.
  • Nachtbehandlung: Tragen Sie vor dem Schlafengehen eine dicke Schicht Nagelhautcreme oder -öl auf und ziehen Sie Baumwollhandschuhe an, um die Feuchtigkeit einzuschließen.

Don’ts:

  • Vermeiden Sie übermäßiges Desinfizieren: Wenn Sie nicht gerade in einer Umgebung mit hohem Infektionsrisiko sind, versuchen Sie, das Händewaschen mit Seife und Wasser gegenüber Handdesinfektionsmitteln zu bevorzugen.
  • Alkoholhaltige Produkte: Versuchen Sie, Handdesinfektionsmittel oder -lotionen ohne Alkohol oder mit Feuchtigkeitszusätzen zu wählen, da Alkohol die Haut stark austrocknen kann.

Die richtige Nagelhautpflege unter besonderen Bedingungen erfordert besondere Aufmerksamkeit und Anpassungen in Ihrer Routine. Durch die Berücksichtigung dieser Tipps können Sie sicherstellen, dass Ihre Hände und Nägel gesund bleiben, egal welche Herausforderungen sie zu bewältigen haben.

Fazit


Die Pflege unserer Hände und speziell der Nagelhaut mag oft übersehen werden, aber ihre Bedeutung sollte nicht unterschätzt werden. Unsere Hände sind eines der ersten Dinge, die Menschen bemerken, und sie erzählen eine Geschichte über uns – wie wir uns um uns selbst kümmern, welche Art von Arbeit wir tun und sogar einige unserer Gewohnheiten. Darüber hinaus hat die Nagelhaut eine wesentliche Funktion, indem sie als Barriere gegen Infektionen dient und die Gesundheit des Nagels selbst schützt.

Die Bedeutung der kontinuierlichen Pflege


Die regelmäßige und richtige Nagelhautpflege ist nicht nur eine Frage der Ästhetik, sondern auch der Gesundheit. Ohne die richtige Pflege kann die Nagelhaut trocken, rissig und anfällig für Infektionen werden. Durch das Aufrechterhalten einer konstanten Pflegeroutine wird sichergestellt, dass unsere Nagelhaut und Nägel stark, gesund und widerstandsfähig gegen die täglichen Belastungen und potenzielle Schädigungen sind.

Die langfristigen Vorteile gesunder Nagelhaut


Die Vorteile einer gut gepflegten Nagelhaut reichen über das bloße Aussehen hinaus. Eine gesunde Nagelhaut:

  • Schützt vor Infektionen: Die Nagelhaut dient als Barriere, die verhindert, dass schädliche Bakterien und Pilze in den Nagel eindringen.
  • Fördert das Nagelwachstum: Eine gepflegte Nagelhaut unterstützt das gesunde Wachstum des Nagels.
  • Verhindert Nagelprobleme: Durch die richtige Pflege können viele häufige Nagelprobleme vermieden werden, wie z.B. eingewachsene Nägel, Pilzinfektionen oder brüchige Nägel.
  • Erhöht das Selbstvertrauen: Schöne und gepflegte Hände und Nägel können das Selbstbewusstsein stärken und einen positiven ersten Eindruck hinterlassen.

Abschließend ist es wichtig zu betonen, dass die Nagelhautpflege ein integraler Bestandteil der allgemeinen Hand- und Nagelpflege sein sollte. Es erfordert nicht viel Zeit oder Aufwand, aber die langfristigen Vorteile sind es wert. Indem wir uns die Zeit nehmen, unsere Nagelhaut richtig zu pflegen, investieren wir in die Gesundheit und Schönheit unserer Hände für die kommenden Jahre.

Häufige Leserfragen zum Thema Nagelhautpflege


Wie entferne ich sicher die Nagelhaut?

Um die Nagelhaut sicher zu entfernen, ist es wichtig, dass sie zunächst weich gemacht wird, um Verletzungen zu vermeiden. Ein bewährter Ansatz ist, die Finger für ein paar Minuten in warmem Wasser zu baden, eventuell mit einem milden Seifenzusatz oder Öl, um die Haut zu erweichen. Danach kannst du vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen die Nagelhaut zurückschieben. Schneiden solltest du nur abstehende Haut mit einer speziellen Nagelhautschere, um Infektionen und Verletzungen zu vermeiden. Es ist wichtig, dass alle Instrumente sterilisiert sind, um die Gesundheit deiner Nägel zu bewahren.

Warum ist die Pflege der Nagelhaut so wichtig?

Die Nagelhaut dient als natürlicher Schutz für den Nagelwachstumsbereich an der Nagelwurzel. Eine gesunde Nagelhaut verhindert, dass Bakterien und Pilze in diesen sensiblen Bereich eindringen, was Infektionen und Nagelschädigungen vorbeugen kann. Darüber hinaus kann eine gepflegte Nagelhaut das Erscheinungsbild deiner Nägel erheblich verbessern, was für ein ästhetisch ansprechendes Nageldesign unerlässlich ist.

Welche Produkte eignen sich am besten für die Nagelhautpflege?

Für die Nagelhautpflege gibt es spezielle Öle und Cremes, die Inhaltsstoffe wie Vitamin E, Jojobaöl, Aloe Vera oder Mandelöl enthalten. Diese Produkte helfen, die Nagelhaut weich und geschmeidig zu halten und fördern gleichzeitig die Gesundheit und das Wachstum der Nägel. Es ist ratsam, solche Produkte täglich anzuwenden, insbesondere nach dem Händewaschen oder der Verwendung von Handdesinfektionsmitteln, die die Haut austrocknen können.

Was tun bei eingerissener oder entzündeter Nagelhaut?

Bei eingerissener oder entzündeter Nagelhaut ist es wichtig, die betroffenen Stellen zu desinfizieren und eine heilende Creme oder ein Antiseptikum aufzutragen. Vermeide das Zurückschieben oder Schneiden der Nagelhaut, bis die Entzündung abgeklungen ist. In schweren Fällen oder bei Anzeichen einer Infektion solltest du einen Dermatologen oder einen professionellen Nagelpfleger konsultieren. Die regelmäßige Anwendung von pflegenden Ölen kann helfen, Risse und Trockenheit zu vermeiden.

Wie oft sollte die Nagelhautpflege durchgeführt werden?

Die Häufigkeit der Nagelhautpflege hängt von deinem individuellen Bedarf und dem Zustand deiner Nagelhaut ab. Generell ist es empfehlenswert, die Nagelhaut mindestens einmal pro Woche vorsichtig zurückzuschieben und täglich pflegende Öle oder Cremes anzuwenden. Bei trockener oder rissiger Haut können häufigere Anwendungen notwendig sein, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Können Hausmittel in der Nagelhautpflege nützlich sein?

Ja, es gibt mehrere Hausmittel, die bei der Nagelhautpflege hilfreich sein können. Ein einfaches Olivenölbad für die Finger kann beispielsweise die Nagelhaut weich machen und nähren. Auch das regelmäßige Einmassieren von Kokosöl oder Sheabutter kann die Nagelhaut geschmeidig halten und das Nagelwachstum fördern. Diese natürlichen Öle bieten den Vorteil, frei von künstlichen Zusätzen zu sein und die Haut tiefgehend zu pflegen.

Anzeige
Bestseller Nr. 1
Reparaturcreme für Nagelhaut (15ml) by Onsen -...
  • 【ERNÄHRT IHRE NÄGEL AUF EINER TIEFEREN EBENE ALS...
  • 【VOLLGEPACKT MIT ALLEN NATÜRLICHEN UND BIOLOGISCHEN...
26%Bestseller Nr. 2
SANTE Naturkosmetik Nail & Cuticle Oil,...
  • Intensiv-Pflegeöl für Nagel und die umliegende Nagelhaut...
  • Mit natürlichen Inhaltstoffen und einem Blend u.a. aus...
Bestseller Nr. 3
Burt's Bees 100 Prozent Natürliche Zitronenbutter...
  • PFLEGENDE NAGELHAUTCREME: Diese reparierende Nagelhautcreme...
  • PFLEGENDE, HOCHWIRKSAME INHALTSSTOFFE: Mit Inhaltsstoffen zu...
29%Bestseller Nr. 4
OPI ProSpa Nail & Cuticle Oil To Go – Nagelöl...
  • Das reichhaltige Nagelöl pflegt strapazierte Nagelhaut mit...
  • Mit Weißem Tee Extrakt schützt das Nagelhautöl vor freien...
Vorheriger ArtikelWas eine Nagelbrüchigkeit – Ursachen, Erkennen, Behandlung und Tipps
Nächster ArtikelDer ultimative Ratgeber zur Nagelpflege: Wie Sie Ihre Nägel gesund und schön halten