Fingernagel - Die Menschliche Fingernagel Struktur und Anatomie
Fingernagel - Die Menschliche Fingernagel Struktur und Anatomie

Fingernagel Ratgeber – Die Menschliche Fingernagel Struktur und Anatomie

Der Dreck unter dem Fingernagel, unter letzteres gerissen oder ein brennendes Gefühl, wenn etwas noch nicht abgeschlossen scheint. Sprichwörter und Metaphern rund um die Abkömmlinge der Epidermis gibt es im deutschen Sprachgebrauch viele.

Noch vor 30 Jahren wurden, vor allem auf dem Land, lange Nägel mit Geiz gleichgesetzt. Heute ist das Gegenteil der Fall. Lange, gesunde Nägel gelten als Schönheitsideal.

- Werbung -

Aufgrund von Form, Farbe oder Beschaffenheit können heute unter anderem Mangelerscheinungen erkannt werden.

Da Fingernägel im allgemeinen Erscheinungsbild einen immer höheren Stellenwert einnehmen, sollten auch Themen wie Anatomie, diverse Krankheiten und Schädigungen sowie die richtige Pflege in den Vordergrund rücken.

Allgemeines

Der menschliche Nagel kommt, in seiner uns bekannten Form, so nur noch bei höher entwickelten Primaten, wie zum Beispiel den Schimpansen vor. Der obere Abschluss von Fingern und Zehen, besteht aus einer Kreatinplatte, welche aus Hornzellen mit bis zu 150 unregelmäßigen, übereinander angeordneten Schichten besteht.

Die Stärke der Nägel steigert sich mit Alter und Wachstum, auf eine Dicke von 0,75 mm. Diese dient zum Schutz der Fingerkuppe, oder auch Fingerbeere genannt und zur Stabilisation der Greiffunktion.

Erst mit Hilfe der Nägel werden die Finger zu wirksamen Kratz-, Ritz- und Zupfwerkzeugen.

Fingernagel Anatomie – Medizinische Ansicht – Anatomie 

Fingernagel Anatomie - Medizinische Ansicht - Anatomie 
Fingernagel Anatomie – Medizinische Ansicht – Anatomie

Um den anatomischen Aufbau verständlich zu halten wird im Folgenden versucht auf lateinische Fachbegriffe zu verzichten. Die Anlage jedes Nagels beginnt, in Draufsicht, mit dem Nagelfalz oder Nagelwall und der anschließenden Nagelhaut.

Darunter befinden sich, in Reinfolge von dem letzten Gelenk zur Fingerkuppe, die Sehne des Fingers, die Nagelmatrix oder Wachstumszone und die Nagelwurzel.

Weitere sichtbare Bestandteil des Nagels sind der weiße Nagelmond (Lunula), die Nagelplatte und der freie Nagelrand. Wiederum darunter sitzt das Nagelbett und, noch tiefer, das Knochenende.

Als Nagelfalz wird die Region der Haut an Händen und Füßen bezeichnet, welche den Nagel mit Hilfe einer Hautfalte seitlich und an der Wurzel umfasst, so Halt bietet und vor schmerzhaftem Einreißen schützt.

Welchen elementaren Einfluss unsere Nägel auf den Tastsinn haben, ist vielen nicht bewusst. Dieser lässt sich erst bei der Menge der dort dicht verlaufenden, hoch sensiblen Nervenbahnen, vor allem im vorderen Bereich der oberen Hautschicht, oder Epidermis genannt, erahnen.

An der Schnittstelle, an welcher die Fingerkuppenhaut unter dem Nagel fortschreitet, registriert ein Sinneszellen Saum jede Tastinformation der nicht beweglichen Nagelplatte.

Schon durch einen kurzen Kontakt mit einem Gegenstand werden autonom Unmengen an Informationen über Form, Beschaffenheit und Temperatur erfasst und verarbeitet.

Im Bereich des Nagelmondes liegt ein nur geringer Tastsinn vor, jedoch sind auch hier hoch sensible Nervenbahnen vernetzt.

Fehlt der Nagel, sind schon leichte Berührungen sehr schmerzhaft. Die Nagelbildung findet hinter dem Nagelfalz, ohne der Bildung des Keratohyalin Proteins statt.

Wie Haare, wachsen auch Nägel in unterschiedlicher Geschwindigkeit, mit ca. 0,5 bis 1,2 mm pro Woche. Dabei ist meist der Nagel des Mittelfingers der schnellste. Sprießen Fingernägel verzögert liegt oft eine Verletzung oder Erkrankung vor.

Krankheiten und Traumata von Fingernägeln

Anfangs ist zu erwähnen, dass Finger- und Zehennägel von einer Vielzahl Krankheiten und Verletzungen geschädigt werden können.

Viel verbreitet und vor allem unter Frauen bekannt sind weiche und instabile Nägel. Woher diese rühren, ist medizinisch noch nicht vollständig geklärt.

Sicher ist, dass ein Mangel an Biotin, als Vitamin H bekannt, die Bildung von Keratin verlangsamt. Dieses ist jedoch ausschlaggebend für ein gesundes Wachstum.

Weiter wird angenommen, dass Nagellacke und Entferner die Stabilität der Nägel negativ beeinflussen. Auch eine erbliche Veranlagung ist nicht auszuschließen.

Nagelpsoriasis

Die Nagelpsoriasis, eine Form der Schuppenflechte, tritt in erster Linie im Nagelbett und der -matrix auf und verursacht die gleichen Entzündungsreaktionen wie eine Hautverletzung.

Tüpfelnägel und Krümelnägel

Symptomatisch sind hier Tüpfel-u. Krümelnägel, sowohl Ölflecken, eine kreisförmige, scharf abgrenzende Ablösung der Nägel. Betrifft die Störung das Nagelbett, wächst die Verletzung des Nagels heraus, bei einer Verletzung der Nagelmatrix hingegen handelt es sich um eine dauerhafte, ortsbeständige Schädigung.

Meist geht dieses Krankheitsbild mit einer Wachstums- oder Ernährungsstörung der Nägel, lat. Nageldystrophie, einher.

Nagelpilz – häufigste Nagelerkrakung

Eine, am häufigsten auftretenden Erkrankung der Nägel, ist der Nagelpilz. Statistisch leiden etwa 70 % aller Menschen, mindestens einmal in ihrem Leben daran. Vor allem die Altersgruppe ab 65 Jahren ist von dieser Infektionskrankheit betroffen.

Der Grund hierfür ist die Verschlechterung des Immunsystems, der Nagelbeschaffenheit sowie die des angrenzenden Gewebes.

Dieser Umstand begünstigt das Eindringen und die Ausbreitung von Erregern. Zwar kann der Nagelpilz an Fingern und Zehen gleichermaßen auftreten, doch sind die Fußnägel viermal häufiger betroffen.

Diese Pilzinfektion wird meist durch den Kontakt mit Hautschuppen, von Menschen zu Menschen, übertragen. Eine Behandlung gestaltet sich, aufgrund des langsamen Wachstums der Zehennägel, langwierig.

Nagelbettentzündung – Paronychie – Nagelerkrankung durch Mikroorganismen 

Eine weitere Erkrankung der Nägel durch Mikroorganismen wird Paronychie genannt. Dabei handelt es sich um eine Nagelbettentzündung, meist ausgelöst durch Staphylokokken Erreger.

Diese verursachen Rötungen, Überwärmung und Schmerzen entlang des Nagelrandes. Ohne Behandlung entsteht ein Panaritium, eine eitrige Entzündung des Gewebes.

Blessuren durch übermäßige Belastung, vor allem der Zehennägel, durch z.B. exzessiven Sport kann das Ablösen des Nagels zur Folge haben.

Fingernagel – Unterschiedliche Nagelformen – Arten von Nagelbogen

 
Unterschiedliche Nagelformen. Arten von Nagelbogen
Unterschiedliche Nagelformen. Arten von Nagelbogen

Flecken, Rillen, Uhrenglasnägel, was bedeutet was?

Uhrenglasfingernägel sind die Folge von chronischen Erkrankungen der Lunge oder des Herzens und entstehen durch die vermehrte Bildung von Wachstumsfaktoren.

Treten sie einzeln auf, liegen meist lokale Gefäßveränderungen vor.

Uhrenglasnägel sind symptomatisch, dass heißt, sobald die Grunderkrankung therapiert wird, können sich die starken Wölbungen in Längs- und Querrichtung der Nägel zurückbilden.

Milchig, weiße Flecken

Milchig, weiße Flecken auf den Nägeln ist ein Zeichen für eine fehlende Verschmelzung der Nagelplatten. Ein gesunder Nagel reflektiert, auf Grund seiner glatten Struktur, einfallendes Licht gebündelt.

Dies verleiht dem Nagel seine spiegelnde Oberfläche. Ursachen für weiße Flecken können ein starker Stoß, diverse Krankheiten oder Nebenwirkungen von Medikamenten sein. Eine Mangelerscheinung von Mineralstoffen wie Calcium oder Magnesium ist wissenschaftlich nicht bewiesen.

Längsverlaufende Rillen

Längsverlaufende Rillen sind eine völlig normale Alterserscheinung und häufig nach dem 35. Lebensjahr zu beobachten. Verlaufen Rillen innerhalb des Nagels quer, beweist dies ein verlangsamtes Wachstum, oft ausgelöst durch eine Infektion mit hohem Fieber.

Niednagel

Ein kleiner, seitlich abstehender Einriss der Nagelhaut wird Niednagel genannt. Dieser entsteht auf Grund einer trockenen Nagelhaut oder durch das Abbeißen von Nägeln.

Um ein schmerzhaftes Einreißen, oder Entzünden zu verhindern wird empfohlen den noch festsitzenden Hautstreifen vorsichtig, mit einer desinfizierten Schere abzuschneiden.

Abkauen der Nägel – Onychophagie

Eine weit verbreitete, nervöse Angewohnheit ist das Abkauen der Nägel, med. Onychophagie genannt. Dies ist meist eine Reaktion auf Stress, Unsicherheit oder Langeweile.

Rund 15 % der Erwachsenen haben mit dieser verwandten Zwangsstörung zu kämpfen. Abhilfe schaffen hier spezielle Nageltinkturen mit bitterem Geschmack, Handschuhe oder, bei Frauen, künstliche Fingernägel.

In schweren Fällen und/ oder bei extremen Leidensdruck kann eine Verhaltenstherapie Erfolg versprechen.

Die richtige Nagelpflege

Die Mani- und Pediküre, das Pflegen von Finger- und Fußnägeln, ist entscheidend für die Hautgesundheit und das allgemeine Wohlbefinden. Daher lohnt es sich, in hochwertige Produkte wie Nagelschere und -Knipser, Nagelbürste sowie Feile zu investieren.

Auch die Verwendung von Öle und Cremes wird empfohlen. Nagelhärter korrigieren spröde und rissige Nägel mit Hilfe von Salzen, welche mit dem vorhandenen Keratin reagieren und so die Festigkeit erhöhen.

Bei Erkrankungen der Nägel oder Allergien sollte darauf aber verzichtet werden. Die schonendste Art der Nagelhautentfernung ist, diese mit Hilfe eines Spatels vorsichtig zurück zu schieben.

Auf diverse chemische Mittel zur Entfernung ist besser zu verzichten, da diese meist stark alkalisch reagieren.

Häufige Leserfragen zum Thema Fingernagel

Welche Krankheiten kann man an den Fingernägeln erkennen?

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die sich durch Veränderungen im Aussehen der Fingernägel erkennen lassen. Einige dieser Krankheiten sind:

  • Schuppenflechte: Fingernägel können Rillen oder Grübchen aufweisen. Sie können auch gelb sein und/oder leicht abbröckeln.
  • Syndrom der gelben Nägel: Die Nägel werden dick, gelb und wachsen langsam. Es kann sich auch Eiter unter den Nägeln bilden.
  • Lichen planus:  Dies ist eine Hautkrankheit, die violette oder rote Läsionen auf der Haut verursachen kann. Sie kann auch die Nägel befallen, so dass sich horizontale Rillen bilden und die Nägel dünn und brüchig werden.
  • Klumpenbildung (im Zusammenhang mit einer Lungenerkrankung)
  • Splitterblutungen (in Verbindung mit bakterieller Endokarditis, einer Herzinfektion)
  • Nagelflecken (in Verbindung mit Schuppenflechte)
  • Beau’s Linien (in Verbindung mit Unterernährung, Chemotherapie und/oder Strahlentherapie)
  • Terrys Nägel (in Verbindung mit Leberzirrhose)

Welcher Fingernägel steht für welches Organ?

Viele Menschen glauben, dass jeder Fingernagel für ein Organ im Körper steht. Der Daumen soll dem Gehirn entsprechen, der Zeigefinger der Lunge, der Mittelfinger dem Herzen und so weiter. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für diese Zuordnung, aber es ist eine interessante Art, über unseren Körper und unsere Organe nachzudenken.

Die Leber beispielsweise befindet sich im oberen rechten Quadranten des Bauches. Manche Menschen könnten also sagen, dass der rechte Daumennagel der Leber entspricht. Andere könnten sagen, dass es aufgrund der vier Fingernägel an jeder Hand wahrscheinlicher ist, dass alle Fingernägel paarweise verschiedenen Organen entsprechen (linker Daumen und linker erster Finger = Lunge

Was bedeuten die Rillen auf den Fingernägeln?

Fingernägel bestehen aus Keratin, einer Art von Protein. Die Anzahl und das Aussehen der Rillen auf den Fingernägeln kann durch den Gesundheitszustand der Person beeinflusst werden.

Gesunde Fingernägel haben eine glatte Oberfläche mit sehr wenigen oder gar keinen Rillen. Ungesunde oder kranke Fingernägel weisen häufig horizontale Rillen, Vertiefungen oder Beulen auf. Diese Veränderungen im Aussehen der Fingernägel können ein Zeichen dafür sein, dass etwas mit der Gesundheit der Person nicht stimmt.

Zu den spezifischen Erkrankungen, die zu Veränderungen im Aussehen der Fingernägel führen können, gehören: Unterernährung, Lebererkrankungen, Herzversagen, Nierenerkrankungen, Lungenentzündung und Diabetes. Wenn Sie also eine ungewöhnliche Veränderung bemerken

Was sagen gesunde Nägel aus?

Die Gesundheit Ihrer Fingernägel kann eine Menge über Ihre allgemeine Gesundheit aussagen. Gesunde Nägel sind zum Beispiel glatt und haben einen rosafarbenen Farbton. Sie sollten nicht spröde sein oder leicht einreißen, und sie sollten gleichmäßig wachsen.

Wenn Ihre Nägel eines der folgenden Symptome aufweisen, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass mit Ihrer Gesundheit etwas nicht stimmt:

  • Weiß oder gelb gefärbte Nägel können auf Leberprobleme hindeuten.
  • Rot oder violett gefärbte Nägel können auf ein Herzproblem hinweisen.
  • Riffelige Nägel können auf einen Nährstoffmangel hindeuten.
  • Nägel, die bröckeln und sich schälen, könnten bedeuten, dass Sie dehydriert sind.

Letzte Aktualisierung am 6.02.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige
Bestseller Nr. 2
Beauty7-10 STK Damen Modetrend Bling Bling Vintage...
Beauty7-10 STK Damen Modetrend Bling Bling Vintage...
Packung:2xDaumen Fingerring+6xMittelfinger Fingerring+2xKleiner Finger Fingerring
17,99 EUR
15%Bestseller Nr. 3
9%Bestseller Nr. 4