Nageltumoren

DSdesign/shutterstock.com

Nageltumoren

Es gibt leider, was viele Menschen gar nicht wissen, verschiedene Nagel Tumoren. Zum Glück sind manche davon gutartig.

Der Glomustumor

Der Glomustomur ist gar nicht mal selten und geht von den Anastomosen aus. Besser und deutlicher gesagt, von den Verbindungen von Venen und Arterien. Meistens wächst er im Bereich der Fingernägel und das zu 25% subungual. In seltenen Fällen ist er auch an den Zehen zu finden.

Dieser Tumor trifft vor allem Menschen zwischen dem 30 und 50 Lebensjahr. Frauen erkranken dabei am häufigsten. Bei diesem Tumor zeigen sich zuerst hellrosa und auch bläuliche Flecken, die sich unter dem Nagel befinden und bis zu 10 mm groß sind. Leider sind diese Flecken auch schmerzhaft. Bei Druck kann der Schmerz sogar bis zu den Schultern ziehen.

Die Diagnose wird vor allem durch eine Röntgenaufnahme gestellt und die Therapie sieht eine Operation vor. Die histologische Entfernung ist erforderlich!

Fremdkörpergranulom

Das Fremdkörpergranulom gehört zu den gutartigen Neubildungen und kommt oft an den Fingern vor, nur selten an den Zehen. Die Ursachen können Seeigelstachel, Kakteenstachel, Metallsplitter, Glassplitter und auch Holzsplitter sein.

Die Therapie sieht natürlich vor, dass erst einmal der Fremdkörper entfernt wird. Danach folgt eine antientzündliche Behandlung. Kann der Fremdkörper nicht anders entfernt werden, muss eine Operation erfolgen.

Melker- oder Friseurgranulom

Dieses Granulom tritt vor allem in den Fingerzwischenräumen auf, nur ganz selten sind die Nägel selbst betroffen. Es kommt hierbei zuerst zu einer Entzündung, meistens wegen einer Verletzung, dann bilden sich Knoten, die rötlich sind. Auch die Nagelplatte kann sich verändern.

Die Therapie sieht vor, dass man Verletzungen vermeiden muss und antiinflammatorische Salben werden eingesetzt. Selbst Zugsalben könnten zur Therapie gehören.

Mukoide Dorsalzyste

Diese Erkrankung weist gleich mehrere Tumore auf, die so groß wie eine Haselnuss sind, glasig und schmerzhaft sind und eine gallertartige Flüssigkeit aufweisen. Oft kommt diese Erkrankung an den Fingern vor, gelegentlich auch an den Füßen. Meist gibt es eine Verbindung zum Gelenkspalt!

Die Therapie sieht vor, dass eine Exzision mit Unterbindung des Stranges am Gelenkspalt erfolgt. Außerdem werden Punktionen angewandt, wie auch Injektionsmittel, Verödungsmittel und die Radiotherapie.

Subungale Exostose

Hier geht es um eine Erkrankung, die meist die Zehen betrifft und eher selten die Finger. Es geht um eine subunguale Exostose die meist in der Nagelregion zu finden ist und das am meisten am großen Zeh. Zum Glück sind die Auswüchse gutartig und sind als knochenharte Auswüchse zu erkennen, immer am Endglied. Diese Erkrankung ist allerdings recht schmerzhaft und kann sogar die Nagelplatte anheben, was wieder zum Einwachsen des Nagels führen kann oder aber auch zu Geschwürbildungen führen kann. Diese Erkrankung tritt oft nur einzeln auf, kann aber auch vermehrt auftreten.

Die Ursache sind Traumen und die Diagnose muss mit dem Röntgenbild gestellt werden. Die Therapie ist leider nur chirurgisch möglich!

Naevuszellnaevus

Dieser Tumor kann sich im Bereich eines Nagels entwickeln. Entfernt werden kann er nur mit einer Operation

Koenen Tumoren

Wer an Morbus Bourneville Pringle leidet, kann oft an Koenen Tumoren erkranken. Dieses ist ein Bindegewebsgeschwülst, zum Teil mit Gefäßantielen.

Die Therapie sieht vor, dass die Tumoren operativ entfernt werden, wenn der Patient sich durch diese Erkrankung gestört fühlt.

Granuloma pyogenicum

Hier geht es um einen Tumor, der pilzartig und rot oder blaurot erscheint. Ebenso blutet er leicht. Dieser Tumor besteht aus neugebildeten Gefäßen und auch Entzündungen.

Die Therapie bietet nur zwei Möglichkeiten, das wären die Lasertherapie und auch die Operation!

Bösartige Tumoren

Das Malignes Melanom

Der Nagel wird am häufigsten von diesem Tumor heimgesucht. Es handelt sich um ein malignes Melanom, also schwarzen Hautkrebs. Bei hellhäutigen Menschen tritt dieser Tumor nur zu 2-3 Prozent an den Nägeln auf, genauer gesagt unter den Nägeln. Bei Farbigen Menschen können sogar zu 15-20 Prozent diese Tumore auftreten.

Dieser Tumor ist recht oft am großen Zeh oder Daumen zu finden. Er macht sich durch fleckige Verfärbungen bemerkbar, die braun und auch schwarz sein können. Je nach Sitz des Tumors kann es zu verschiedenen Pigmentierungen kommen.

Die Therapie sieht vor, dass erst einmal unterschieden werden muss, ob eine Blutung unter dem Nagel vorliegt, wegen einer Verletzung oder dieser Tumor. Dieser kann nur chirurgisch entfernt werden, meistens muss das gesamte Nagelorgan entfernt werden. Auch eine sparsame Amputation kann durchgeführt werden, die totale Amputation muss eigentlich nicht mehr ausgeführt werden.

Spinaliom

Das Spinaliom ist ein bösartiger Tumor, der im Bereich des Nagels auftritt, dabei sind die Finger häufiger betroffen als die Zehen. Gerade am Daumen und Zeigefinger zeigt sich dieser Tumor sehr gerne. Meistens sind Menschen zwischen 50 und 75 Jahren betroffen.

Die Symptome zeigen sich durch vermehrte Hornbildungen, diese unter dem Nagel, so dass ich dieser erhebt. Außerdem entwickeln sich etwas später Geschwüre, die meist schmierig belegt sind. Gerade im Endstadium der Krankheit kommt es zu spontanen Blutungen und auch zu einer leichten Verletzlichkeit. Da auch eine Osteolyse entstehen kann, wie auch Destruktionen, muss bei diesem Tumor immer ein Röntgenbild gemacht werden.

Die Ursachen für diesen Tumor können chronische Infektionen sein, vermehrte Röntgenstrahlen und auch Traumen.

Therapeutisch ist die Operation angedacht, aber auch der Laser kann eingesetzt werden. Eine Amputation kommt nur in schweren Fällen vor.

Basaliom und Keratoakanthom

Das benigne Keratoakanthom ist ein gutartiger Tumor, der in nur wenigen Wochen wächst. Das Basaliom ist am Nagel recht selten und kann nur histologisch diagnostiziert werden.

Die Therapie hier ist nur die Operation.

Anzeige

Keine Produkte gefunden.